Schwimmt Trappenkamp im Geld?

Voraussetzung für eine nachhaltige Sicherung unserer Wasservorkommen ist ein intakter Wasserkreislauf. Das bedeutet, dass anfallendes Niederschlagswasser möglichst flächig vor Ort wieder im Boden versickert.

In den vergangenen Jahrzehnten wurden durch städtebauliche Maßnahmen jedoch große Flächenanteile versiegelt. Das Niederschlagswasser kann hier nicht mehr oder nur teilweise in den Untergrund versickern und müsste daher durch die Kanalisation abgeleitet werden. Das würde zu einer Verringerung der Grundwasserneubildung, einer Steigerung der Rückstaugefahr und einer erheblichen Mehrbelastung des Kanalsystems und des Klärwerkes der Gemeinde Trappenkamp führen.

Die in Trappenkamp übliche und kostengünstigste Art der Niederschlagswasserentsorgung sind daher Regenrückhaltebecken, um die bei Starkregen auftretenden Wassermassen gezielt aufzufangen und versickern zu lassen. Die daraus resultierenden Kosten, auch weil es technische Sonderbauwerke sind, schlagen sich im Gemeindehaushalt nieder. Daher ist es, für Trappenkamp und seine Bürger, unumgänglich das diese technischen Sonderbauwerke für ihren vorgesehenen Einsatzzweck erhalten bleiben. Hierzu gehört insbesondere die Befreiung von Bäumen, Sträuchern (Rückhaltebecken: Kurland- und Hermannstädterstraße) und Nutzgartenflächen (Rückhaltebecken: Hermannstädterstraße), zumal nach § 2 LWaldG SH, ein Wald, jede mit Waldgehölzen (Waldbaum- und Waldstraucharten) bestockte Grundfläche ist oder (nach Wikipedia) eine Pflanzenformation, die „im Wesentlichen aus Bäumen und Sträuchern aufgebaut ist und eine so große Fläche bedeckt, dass sich darauf ein charakteristisches Waldklima entwickeln kann“.

Hier sind wir nicht mehr weit von entfernt und Trappenkamp müsste sich für teures und auch unnötiges Geld, neue Flächen für die Regenrückhaltebecken suchen. Wenn dies dann noch möglich ist.

Herr Bürgermeister, wir fordern Sie daher auf, oben genannten Tatbestand unverzüglich zum Wohle der Gemeinde Trappenkamp zu bereinigen!

Im Auftrag

gez. Sven-Uve Jahn

Fraktionsvorsitzender-TraBI